Verantwortlichkeit macht dich frei

Wir kennen es alle:

Eine Beziehung wird schwierig, egal ob es die Beziehung zu einem Lebenspartner, zu Kollegen oder Vorgesetzten, zu Kindern oder Eltern ist.
Wir gehen durch viele Schwierigkeiten, innere Kämpfe, Beurteilung, Verurteilung, negative Emotionen, Hass, Selbstverurteilung und Zweifel.
Um diesen unerfreulichen Zustand für uns selbst aufzulösen, ist eine unbedingte Ehrlichkeit mit uns selbst geboten. Solange wir in der Illusion unseres Ego verharren, wir könnten nichts für die entstandene Situation, solange sind wir nicht mit uns selbst und Gott verbunden.

1488089_10202717405919233_1803832137_n
Für alle negativen Situationen, die wir in unserem Leben erschaffen oder die vermeintlich von außen in unser Leben kommen, sind wir selbst verantwortlich oder zumindest mitverantwortlich.

Um unsere Verantwortung an dieser Stelle zu erkennen, gibt es eine ganze Reihe von Schlüsselfragen, mit deren Beantwortung wir uns wieder in unserer Mitte und somit in unserer Kraft zentrieren können:

• Wozu war das Ganze gut?
• Was wollte mein Ego erreichen?
• Wie konnte ich infolge dieser Entwicklung handeln?
• Was war deshalb nichts zu tun?
• Hat mich die Entwicklung vor einer meiner Ängste beschützt?
• Gibt es jemanden, den ich dabei besiegen wollte?
• Habe ich mir versprochen etwas zu bekommen, indem das Ereignis so ablief?
• Versuchte meine Seele eine bestimmte Lektion zu lernen?
• Ging es mir darum, Recht zu behalten?
• Hat mir die Entwicklung einen Vorwand verschafft?
• Gibt es eine Schuld, die ich damit begleichen wollte?
• Gibt es etwas, was ich damit zu beweisen glaubte?
• Meinte ich, mich opfern zu müssen? Für wen oder was?
• Gibt es ein Suchmuster, dass ich dahinter versteckt habe?
• An welche Person oder ein welcher meine Einstellungen wollte ich damit unbedingt festhalten?
• Fühle ich einen Verlust, den ich bis jetzt noch nicht überwunden habe?
• Ist diese Entwicklung eine Form der Kommunikation?
• Was teile ich dadurch über mich selbst oder den anderen mit?
• Habe ich Angst vor dem konsequenten nächsten Schritt nach vorne?
• Gibt es ein Bedürfnis, das zuerst erfüllt werden wollte, bevor ich den nächsten Schritt nach vorne wagte?
• Ist diese Entwicklung ein Symbol für ein Leid oder eine bestimmte Situation?
• Habe ich versucht, jemanden durch diese Entwicklung zu beherrschen?
• Welche Aspekte in mir selbst versuchte ich dadurch zu beherrschen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s